KFZ-Steuer berechnen

KFZ-Steuer berechnen – mit und ohne KFZ-Schein

Liebe Suchende, lieber Suchender,

hier kannst du die KFZ-Steuer für jegliches Auto berechnen. Hierzu wird der kfz-Steuer-Rechner von AutoScout24 verwendet. Er ist zur Zeit der beste und detaillierteste auf dem Markt – er ist nur etwas unübersichtlich. Diese Seite erklärt ihn näher, angepasst auf den Bedarf von Dir, liebe Suchende bzw. lieber Suchender.


kfzsteuerrechner

>>>>>>>>Hier gehts zum KFZ-Steuerrechner von AutoScout24<<<<<<<<

Wie gesagt, er ist etwas unübersichtlich, deswegen erkläre ich hier die einzelnen “Stationen” mit entsprechender Hilfestellung, wenn nötig.

Für welche Fahrzeugart willst du die kfz-Steuer berechnen?

KFZ-Steuer PKW mit Erstzulassung vor 1.7.2009
KFZ-Steuer PKW mit Erstzulassung nach 1.7.2009
KFZ-Steuer LKW
KFZ-Steuer Wohnmobil
KFZ-Steuer Motorrad
KFZ-Steuer Oldtimer

KFZ-Steuer berechnen

Beim Kauf eines Autos spielen die Finanzen eine zentrale Rolle. Neben den Anschaffungskosten, die meistens den Großteil der Investition ausmachen, sind noch weitere Faktoren zu beachten, die regelmäßige Zahlungen verursachen. An erster Stelle stehen dabei Versicherung und KFZ Steuer. Während Versicherungen dafür bekannt sind, im Vorhinein relativ undurchsichtig zu sein und stark vom Anbieter abzuhängen, ist die KFZ Steuer glücklicherweise deutlich einfacher zu kalkulieren. KFZ Steuer berechnen leicht gemacht, lautet also die Devise bei der eigenen Finanzplanung vor der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs.

KFZ Steuer berechnen im Internet: nur wenige Schritte
Zunächst einmal das Wichtigste: das KFZ Steuer Berechnen hängt weder vom Wert des Autos, noch von der Marke ab. Bei der Berechnung der KFZ Steuer geht es einzig und allein um die Größe des Motors, definiert über den Hubraum, sowie die Kraftstoffart, mit der das Auto betrieben wird. Aufgrund des höheren Schadstoffausstoßes sind Diesel deswegen teurer in der Steuer als Benzinmotoren. Apropos Ausstoß: Seit 2009 fließt unter Umständen ein weiterer Faktor in die Rechnung ein, nämlich dann, wenn der CO2-Ausstoß des Autos bei über 120 Gramm pro Kilometer liegt.
Davon zunächst abgesehen, existiert sowohl für Diesel (je nach Euro-Norm) als auch für Benziner jeweils ein konstanter Faktor, der mit der Hubraumgröße multipliziert wird, und zwar pro hundert Kubikzentimeter. Diese einfache Rechnung führt zum endgültigen Steuerbetrag, der stets für ein ganzes Jahr im Voraus gezahlt wird. Dieser Betrag ändert sich nicht durch das fortschreitende Alter des Fahrzeugs, sondern höchstens durch etwaige Anhebungen der KFZ Steuer – die dann natürlich ebenfalls für alle anderen Autos gilt.

KFZ Steuer berechnen für Autos mit hohem Ausstoß: Zusatzkosten inbegriffen
Nun zurück zu jenen Fahrzeugen, die mehr als 120 Gramm pro gefahrenem Kilometer ausstoßen. Da es sich bei solchen Autos ohnehin meistens um Fahrzeuge mit großvolumigem Motor handelt, liegt es auf der Hand, dass die KFZ Steuer hier sowieso relativ hoch wäre. Jedes zusätzliche Gramm pro Kilometer fällt mit weiteren 2 Euro jährlich ins Gewicht. Das bedeutet also, dass ein Auto mit einem Ausstoß von beispielsweise 130 Gramm pro hundert Kilometer ganze 10 Gramm über der Freigrenze liegt, wodurch eine steuerliche Zusatzbelastung von 20 Euro pro Jahr entsteht.

Hinterlasse eine Antwort